Gästelounge

Macht es euch gemütlich!

 

Habt ihr Anmerkungen oder Verbesserungsvorschläge?

 

Fehlt euch ein Thema?

 

Oder wollt ihr einfach nur einen Gruß da lassen?

 

Immer gerne!

 

 

(Beleidigungen werden kommentarlos gelöscht.)

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
  • Jenny (Montag, 15. Januar 2018 11:04)

    Schöne Seite:)

  • laila (Montag, 30. Oktober 2017 17:53)

    vielen danke

  • Admina (Freitag, 25. Dezember 2015 19:10)

    Hallo Stefi,
    vielen Dank für deine netten Worte. Ja, ich beteilige mich auch nicht an solchen Diskussionen, weil sie mich nerven. Soweit ich kann, beantworte ich deine Fragen natürlich gerne und du kannst gerne
    alles fragen, was dir auf dem Herzen liegt...
    Ansonsten wünsche ich dir von Herzen alles Gute!!

  • Stefi (Freitag, 25. Dezember 2015 18:55)

    Hallo Admina,
    Ja das stimmt, das ist ja eine "Gästelounge". Vielleicht bin ich hier ja auch nicht richtig, um meine Fragen zu diskutieren. Mir gefiel die Seite nur sehr gut und sie las sich sehr positiv und nicht
    so reißerisch und rechthaberisch wie viele andere Seiten zum Thema Islam. Aber Du batest ja auch darum, zu schreiben, wenn ein Thema evtl fehlt. Wie Du siehst, ein paar Sachen "fehlen" vielleicht
    oder sind noch nicht ausführlich genug (für mich zumindest da ich schon ein wenig Grundkenntnis im Islam habe und tiefergehende Fragen habe ;-)
    Ich lese mir schon einige Diskussionsforen durch und bin einfach nur entsetzt wie schlimm das da abgeht. Da will ich mich nicht einbringen. :-(
    Ich finde es schön, dass Du Deinen Glauben gefunden hast! Wenn Du dadurch ein besserer Mensch wirst dann bleibe auf dem Weg! Denn wie Du schon richtig zu Giovanni geschrieben hast, muss sich jeder
    eines Tages verantworten müssen. Und ich als Gläubige Christin glaube an einen Liebenden verzeihenden Gott der alles in Rechtschaffenheit richten wird!
    Ich liebe unsere Gemeinsamkeiten, denn es zeut von einer gemeinsamen Abstammung!
    Lass nicht zu, dass Deine schöne Seite zerstört wird von dummen Menschen ohne Verstand und Herz!
    Ich versuche nochmal etwas oder jemanden zu finden, der mir ausführliche Antworten geben
    kann. :-)
    Liebe Grüße Stefi

  • Admina (Freitag, 25. Dezember 2015 17:50)

    Hallo Stefi,
    zunächst mal zum Verfahren in der Gästelounge: Bis vor Kurzem war alles immer sofort sichtbar, aber seit sich die Kommentare häufen, die ich keine Sekunde auf meiner Seite stehen haben möchte, habe
    ich mich entschieden, die Beiträge erst freizuschalten. Die Seite ist ja auch eigentlich nicht als Diskussionsforum gedacht. Vielleicht schreibst du deine Kommentare einfach in Word vor, damit du sie
    noch mal durchlesen kannst?
    Nun zum Thema:
    Ich maße mich nicht an, Gottes Absichten und Weisheiten zu verstehen, deshalb möchte ich nicht weiter darauf eingehen, warum Gott es so bestimmt hat. Und ich brauche den Koran nicht zu verteidigen,
    ich versuche nur zu schreiben wie es ist (oder zumindest wie ich glaube zu wissen, wie es ist...). Äh und ja, ich bin eine Muslima. Die Vorherbestimmung ist ein interessantes Thema, das aber nicht
    leicht zu verstehen ist. Ja, es stimmt, dass Gott alles vorherbestimmt hat. Trotzdem hat Gott uns Entscheidungsfreiheit gegeben. Das heißt, Gott weiß über alles in Vergangenheit, Gegenwart und
    Zukunft Bescheid, aber es ist im Rahmen unserer Möglichkeiten unsere Entscheidung, was wir zum Frühstück essen, mit wem wir befreundet sind, ob wir den Islam annehmen oder nicht, etc.

  • Admina (Freitag, 25. Dezember 2015 17:48)

    Hallo Giovanni,
    ich habe mich entschieden, deine zahlreichen Nachrichten nicht zu veröffentlichen und möchte dich bitten, dir eine andere Seite zu suchen, weil es zwischen uns niemals zu einer fruchtbaren Diskussion
    kommen würde. Du hast deine Religion und ich habe meine Religion und wir werden uns allein vor Gott für unseren Glauben rechtfertigen müssen. Was ich dir aber noch sagen möchte, ist:
    1. Jesus (Friede sei mit ihm) hat keinen Vater, so wie auch Adam (Friede sei mit ihm) keinen Vater hatte. So hat es auch unser Prophet (Friede sei mit ihm) gesagt.
    2. Das, was du als Widersprüche im Koran bezeichnest, sind tatsächlich keine Widersprüche, aber da du sowieso nicht an einer Erläuterung interessiert bist, spare ich mir die Mühe, sie zu
    widerlegen.
    3. Ich habe nie behauptet besser zu sein als andere?!

  • Stefi (Mittwoch, 23. Dezember 2015 18:51)

    Noch was zu Deiner Seite, ich fänds besser, wenn die geschriebenen Komentare sofort zu sehen wären, dann kann man viel besser schneller nochmal nachlesen, was man geschrieben hat, eventuelleFehler
    sofort korrigieren und sich weiter auf die Diskussion vorbereiten. Beleidigungen können ja auch noch später gelöscht werden wenn nötig.
    Liebe Grüße Stefi

  • Stefi (Mittwoch, 23. Dezember 2015 18:43)

    Hallo Admina,
    Danke für Deine ausführliche Antwort.
    Als gläubige Muslima (Du bist doch eine Frau oder?) ist es nur natürlich, dass Du den Koran verteidigst. Aber ich würde gerne ganz objektiv die Sache betrachten.
    Von daher muss ich nochmal zurück zur Abrogation kommen, denn ich konnte meine Frage irgendwie nicht richtig rüber bringen. Ich versuche sie mal so zu stellen:
    Stell Dir mal ein z.B. Biologiebuch in der Schule vor. Die Wissenschaftler erhalten innerhalb von 23 Jahren neue Erkenntnisse über verschiedene Dinge. Die neuere Erkenntnis erweitert bzw ersetzt
    ältere Erkenntnisse. Trotzdem sollen alle Erkenntnisse und deren Entstehungsweise aufgeschrieben werden. Das tun die Wissenschaftler auch. Dann entscheiden sie, ihre Erkenntnisse nicht in der
    entdeckten Reihenfolge in das Buch zu schreiben. Nun erwarten sie, dass der Leser alle biologischen Erkenntnisse in die richtige Situation, in der richtigen Zeit usw einordnen, und dass der Leser
    genau weiß, welche Erkenntnis die neueste ist und welche ergänzt oder ersetzt werden durch Neuere. Das ist für den Leser, Studenten, für den "Neuling" schwierig bis unmöglich, ohne Hintergrundwissen,
    den vollständigen Sinn und Inhalt der Erkenntnisse zu erfahren. Und das ist es, was ich mit unlogisch meinte! Die Abrogation in der Kombination mit den "unsortierten" Versen führt (wie wir leider
    sehen müssen) zu Chaos und Unfrieden! Niemand kann mir erzählen, dass man den Koran mal eben so nebenher liest und ihn sofort völlig versteht. (Ich weiß, das soll ja auch nicht so sein, sondern wir
    sind ja angehalten den Koran zu studieren). Und da ist wieder meine Frage, ob das wirklich Gottes Absicht ist!? Ist es wirklich seine weise Absicht, dass der Mensch erst einmal das "Chaos" (nicht
    böse gemeint) im Koran erkennt und es sortiert?
    Dass es Verse gibt, über die wir lange nachdenken müssen, bevor wir sie verstehen und im Herzen aufnehmen, ist etwas anderes! Auch dass Gott von Anfang an den Menschen erst Schritt für Schritt die
    Gebote gegeben hat, um sie langsam an alles heran zu führen ist auch klar, so wie Du schon richtige Beispiele auch aus der Bibel genannt hast.
    Mit dem Vergleich des Biologiebuches wollte ich Euren Koran nicht degradieren! Es sollte nur meiner Erklärung dienen! Ganz objektiv betrachtet, ist das nicht logisch!
    Gott ist immer eine verlässliche Konstante, unser Vater im Himmel, der uns in seine "Geheimnisse" gerne einführen will!

    Ok, wenn ich das richtig verstanden habe, gehört Taqiyya also nicht zum REINEN Islam, sondern zu einer "Abspaltung"!
    Allerdings steht auch dort, dass auch im sunnitischen Islam die Verheimlichung des eigenen Glaubens in Gefahrensituationen zulässig ist. Aber nun gut.... Das ist nicht mein Hauptthema.

    Dann hast Du hier auf Deiner schönen Seite erklärt, dass Allah alles für uns vorbestimmt hat. Wie ist das zu verstehen? Ist von Geburt an alles vorherbestimmt? Ob ein Mensch scheitert oder
    erfolgreich siegt? Ob jemand krank wird oder gesund und alt wird? Ob er Muslim ist oder nicht?
    Das würde mich sehr interessieren und hätte dann den Antworten entsprechend neue Fragen dazu! :-)

    Ich wünsche, bei allen Gemeinsamkeiten die unsere Religionen miteinander teilen und verbinden, allen schöne, ruhige und gesegnete Weihnachtstage!
    Stefi

  • Admina (Sonntag, 20. Dezember 2015 18:09)

    P.S.: In meiner letzten Nachricht habe ich einen Satz unglücklich formuliert: Gott ist der beste Listenschmied heißt, Er ist Erhaben über die List der Ungläubigen. Dass uns nur das trifft, was Gott
    für uns bestimmt hat, war eine zusätzliche Information.

  • Admina (Sonntag, 20. Dezember 2015 17:45)

    Hallo Stefi,
    im Koran gibt es keine Widersprüche. Aber du hast Recht, dass einige Verse andere abrogiert haben. Es ist nichts Ungewöhnliches, dass Gott einige Gesetze durch andere ersetzt. Das finden wir in der
    Bibel auch. Z.B. dass es damals zu Adams Zeit erlaubt war, die Geschwister zu heiraten und nachher nicht mehr; dass Abraham (Friede sei mit ihm) zuerst seinen Sohn opfern sollte, dann aber doch
    nicht; dass einige Speisevorschriften erst mit der Zeit kamen, … . Zurück zum Koran und der (sehr wohl vorhandenen) Logik hinter den Abrogationen: Wenn Gott den neuen Muslimen damals gleich zu Beginn
    alle endgültigen Gesetze vorgeschrieben hätte, wäre es den Muslimen schwer gefallen, sie alle einzuhalten. Gott hat sie in Seiner Weisheit den Menschen schrittweise näher gebracht. Z.B. beim Thema
    Alkohol: Zuerst sollten die Muslime nicht beten, wenn sie Alkohol getrunken haben, damit sie wissen, was sie im Gebet sagen, später kam dann das endgültige Verbot. Dass die Muslime heutzutage
    verwirrt sind, mag daran liegen, dass das religiöse Wissen stark abgenommen hat. Unser Prophet (Friede sei auf ihm) hat uns gesagt, dass das passieren wird. Es ist eines der Vorzeichen, dass der
    Jüngste Tag nicht mehr fern ist. Du hast Recht, dass der Koran bis zum Jüngsten Tag gültig ist und nicht nur damals gültig war. Was ich meinte war, dass man die Verse in bestimmten Zusammenhängen
    verstehen muss.
    Gott sagt im Koran (Sure 3, Vers 7, Übersetzung der Bedeutung): „Er ist es, Der das Buch (als Offenbarung) auf dich herabgesandt hat. Dazu gehören eindeutige Verse – sie sind der Kern des Buches –
    und andere, mehrdeutige. Was aber diejenigen angeht, in deren Herzen (Neigung zum) Abschweifen ist, so folgen sie dem, was davon mehrdeutig ist, im Trachten nach Irreführung und im Trachten nach
    ihrer Missdeutung. Aber niemand weiß ihre Deutung außer Gott. Und diejenigen, die im Wissen fest gegründet sind, sagen: „Wir glauben daran; alles ist von unserem Herrn.“ Aber nur diejenigen bedenken,
    die Verstand besitzen.“
    Das heißt, was im Koran mehrdeutig ist, muss man anhand der Verse erklären, die eindeutig sind. In der Koranerläuterung von Muhammad Rassoul heißt es dazu, dass Gott die Menschen so prüft, wer dem
    geraden Weg folgt - und wer seinen Neigungen folgt und die Verse so interpretiert, wie er möchte. Außerdem seien die mehrdeutigen Verse ein Grund dafür, sich intensiver mit dem Koran zu beschäftigen
    und ihn intensiv zu studieren.
    Was Taqiyya ist, weiß ich nicht. Ich könnte dir höchstens den Wikipedia-Artikel dazu zitieren. ;) Dazu müsstest du vielleicht jemanden fragen, der Schiite ist. Die große Mehrheit der Muslime (ich
    auch) ist sunnitisch.

  • Stefi (Mittwoch, 16. Dezember 2015 21:34)

    Hallo Admina,
    Es ist natürlich schwierig, den Koran als Ganzes zu verstehen, wenn sich dann Suren ja doch widersprechen. Wir sehen das an den Muslimen in der ganzen Welt momentan mehr als je zuvor, wie verwirrt
    sie sind. Die Einen interpretieren den Koran so, dass man "Ungläubige". angreifen darf, die Anderen leben völlig ruhig und unauffällig unter Andersgläubigen.
    In einem Vortrag von Pierre Vogel, den ich leider auf die Schnelle im Internet nicht mehr wiedergefunden hab, erklärt er aber schon ganz eindeutig, dass die neuen Offenbarungen die alten
    Offenbarungen ersetzen, bzw dass sie eine vorrangige Stellung einnehmen.
    Der Islam sagt ja auch, dass sei eine Religion des Verstandes, die logischste Religion! Aber die Abrogation im Koran ist nicht logisch!!!
    Natürlich müssen wir einige Dinge von Gott so hin nehmen, wie Du schreibst, er ist schließlich Gott. Aber das ist schon eine Riesenaufgabe an die Menschen, so ein Buch eindeutig zu interpretieren und
    es in den entsprechenden Situationen korrekt anzuwenden!
    Du schreibst, dass die Verse zu bestimmten Situationen und Anlässen offenbart wurden. Aber wenn ich den Islam richtig "studiert" habe, dann ist der Koran doch für die heutigen Menschen geoffenbart
    worden,oder? Bzw man soll ihn (auch) auf heute beziehen. Ich denke, dadurch sind viele Unstimmigkeiten entstanden! Denn wieviele Muslime nehmen sich die Verse raus, mit denen sie ihr Tun begründen
    können, und richten so großen Schaden an!?
    Meine nächste Frage ist, was ist Taqiyya?
    LG und schönen Abend! Stefi

  • Admina (Mittwoch, 16. Dezember 2015 19:02)

    Hallo Stefi, ich finde es schön, dass du nachfragst. Noch mal zu der Reihenfolge: Manche Dinge akzeptieren wir Muslime einfach als von Gott gewollt. Der Koran ist immer als Ganzes zu betrachten und
    zu verstehen. Einige Verse kamen zu bestimmten Anlässen und sind in einem bestimmten Kontext zu verstehen. Du hast es richtig erkannt, dass die Muslime damals zunächst einmal die friedliche Geduld
    lernen mussten, bevor Gott ihnen erlaubt hat, sich gegen die Unterdrückung und die Angriffe der Götzenanbeter zur Wehr zu setzen. Vielleicht ist auch das eine Weisheit dahinter, warum der Koran nicht
    chronologisch nach Überlieferungszeit aufgebaut ist: Es ist nicht so, dass nur die letzten Offenbarungen gelten, sondern der Koran ist als Ganzes zu verstehen und bestimmte Verse gelten in bestimmten
    Situationen. Ganz grob gesagt: Die Verse über das Kämpfen und Töten beziehen sich auf Kriegszeiten, die Verse darüber, dass man niemanden töten darf auf das Töten Unschuldiger. Wenn du magst schau
    noch mal nach unter was-noch → Gewalt & Terrorismus und was-noch → Wer war Mohammed?
    Dass Gott der beste Listenschmied ist, heißt, dass die Menschen noch so gute Listen austüfteln können, uns aber immer nur das trifft, was Gott für uns bestimmt hat. Und Gott kann für diese Menschen
    Schlechtes bestimmen, wenn Er will. In meiner Koranerläuterung steht dazu: „Wenn die Fügung über Gutes und Schlechtes in Gottes Händen ruht, so ruht auch bei Ihm die Macht, Seine Pläne gegen die
    Übeltäter in göttlicher Perfektion auszurichten“ (Tafsir Al-Quran Al-Karim von Muhammad Rassoul, S. 170).

  • Stefi (Dienstag, 15. Dezember 2015 11:34)

    Hallo Admina,
    Danke für Deine Antwort. Du schreibst, dass Du keine Gelehrte bist, dass Du also (noch) nicht alles über Deine Religion weißt. Ich weiß auch (noch) nicht alles über meine Religion. Aber ich finde es
    grundsätzlich immer gut, dass Menschen bereit sind, sich auszutauschen. Vielleicht kennt ja ein anderer Moslem hier eine konkretere Antwort darauf.
    Was ich aber schon bedenklich finde, als ich den Koran 2x gelesen habe, dass die sog. Offenbarungen in den unterschiedlichen Reihenfolgen einen anderen Sinn ergeben. Ich habe oft erlebt, dass Muslime
    den Koran immer so zitieren, wie sie es für die Diskussion gerade brauchen. Wenn das Argument kommt, dass im Koran der Befehl steht, die Ungläubigen zu töten, geben Muslime eine Schriftstelle an, wo
    steht dass es verboten ist, zu töten. Menschen, die sich nicht mit dem Koran beschäftigt haben, wissen aber nicht, dass neuere Offenbarungen die alten ersetzen. Und so geben Sie sich oft mit der
    Antwort zufrieden.
    Als ich aber den Koran in der chronologischen Reihenfolge gelesen habe, erkannte ich, dass Mohammed im Laufe der Zeit immer "missgünstiger" den Andersgläubigen gegenüber gesinnt war. So dass der
    Aufruf zum Töten immer aktueller wurde.
    Kannst Du mir sagen, warum Gott so eine "Verwirrung" für seine Schöpfung hervorgerufen hat? Ist das wirklich seine Absicht, die Menschen so zu verwirren und Diskussionen entstehen zu lassen, die zu
    Unfrieden führen?
    Wie ist Sure 3:53 zu verstehen, in der steht, dass Allah der beste Listenschmied ist?
    Bitte liebe Moslems versteht mich nicht falsch. Ich hinterfrage kritisch, aber ohne Beleidigung. Ich möchte mit Euch auf die beste und schönste Art und Weise diskutieren.
    Ich habe noch mehr Fragen..... :-)
    Und ich freue mich auf Antworten! Von allen!
    LG Stefi

  • Admina (Sonntag, 13. Dezember 2015 22:04)

    Hallo Stefi, schön, dass du auf die Seite gefunden hast. Ich bin leider keine Gelehrte und kann dir keine fundierte Antwort auf deine Frage geben. Aber ich kann dir gerne meine Gedanken zu dem Thema
    schreiben. Der Koran wurde in einem Zeitraum von 23 Jahren offenbart. Und auch die Suren (Kapitel) wurden nicht alle in einem Stück offenbart. Die Offenbarungen bezogen sich dabei oft auf konkrete
    Situationen. Der Prophet (Gott segne ihn) sagte dann, an welche Stelle im Koran ein Vers einzufügen sei. Das heißt, Gott wollte es, dass der Koran so und nicht anders aufgebaut ist. So wie er ist,
    ist er inhaltlich und sprachlich Wort für Wort perfekt aufeinander abgestimmt. Und wenn man die ersten beiden Seiten des Korans liest, dann weiß man einfach, dass diese Worte genau an den Anfang
    gehören. :)

  • Admina (Sonntag, 13. Dezember 2015 21:02)

    Hallo Giovanni, danke für deine Offenheit. Ich möchte gerne etwas zu deinem Kommentar anmerken:
    1. Zwischen „meinem Gott“ und „deinem Gott“ zu unterscheiden ergibt keinen Sinn, denn es gibt nur einen Gott.
    2. Die Menschen, die du genannt hast, (Jesus, Abraham, Isaak und Jakob - Friede sei mit ihnen) sind alle Muslime (= Gottergebene).
    3. Was Menschen anbelangt, die den (wahren) Islam niemals kennengelernt haben, so ist diese Sache bei Gott. Es geht hier um Menschen, die den Islam kennengelernt und abgelehnt haben.
    4. Ja, alle guten Menschen kommen ins Paradies. Aber wer ein guter Mensch ist und wer nicht, entscheiden nicht wir, sondern das entscheidet Gott. Und zu einem guten Menschen gehört, dass er an seinen
    Schöpfer glaubt, der uns mit allem versorgt, und dass man Ihm nichts beigesellt. Gott ist der Barmherzige, aber Gott ist auch der Gerechte. Einer Aussage unseres Propheten zufolge wird jeder Mensch
    ins Paradies kommen – es sei denn er verweigert es. Er verweigert es, indem er seinen Schöpfer verleugnet, Ihm etwas beigesellt oder jemand anderem für die Versorgung dankt.
    5. Wenn nach dem christlichen Glauben alle Menschen ins Paradies kommen, warum wird dann im Christentum so viel missioniert?

  • Stefi (Freitag, 11. Dezember 2015 21:09)

    Wirklich sehr schöne Seite über den Islam, mit dem ich mich schon laaaaaaange beschäftige. Bestimmt schon 5 Jahre.
    Ich habe auch den Koran schon 2 x gelesen, einmal in der Reihenfolge, in der man den Koran bekommt und einmal in der "richtigen" offenbarten Reihenfolge, also chronologisch.
    ich habe einige Fragen , die mir bisher keiner beantworten konnte, nicht der Koran, keine Internetseite, kein Pierre Vogel, kein muslimischer Nachbar..... :-)
    Darf ich hier meine Fragen stellen?
    Warum ist der Koran nicht in der richtigen chronologischen Reihenfolge gedruckt? Das ist nur die erste Frage..... ich würde gerne weitere Fragen stellen. Aber eins nach dem anderen....
    Vielen Dank schonmal!

  • Giovanni (Mittwoch, 09. Dezember 2015 20:08)

    Tut mir leid, aber dieser Vers ist einfach nur schwachsinnig.

    Gott sagt im Koran: „Wer aber als Religion etwas anderes als den Islam (= die Gottergebenheit) begehrt, so wird es von ihm nicht angenommen werden, und im Jenseits wird er zu den Verlierern gehören.“
    (ungefähre Bedeutung Sure 3, Vers 85)

    In der Bibel wird keiner als verlierer gedeutet, nur weil er an was anderes glaubt. Was ist mit den Menschen die im Urwald leben? Sollen diese bestraft werden? Also so einen Gott will ich
    nicht.

    Mein Gott ist Barmherzig und er liebt alle Menschen, egal welchem Glauben. Das Paradies ist für alle gute Menschen. Jesus hat so etwas nie gepredigt!!

    Jesus sagt im ersten Evangelium auch: «Viele werden kommen, aus Ost und West, und zusammen mit Abraham, Isaak und Jakob in Gottes neuer Welt ( Paradies ) zu Tisch sitzen.

    Nach dem Koran werden nur Muslime in den Himmel kommen!

    Schrecklich das euer Gott ausnahmen macht. Mein Gott ist nicht so schlecht!

    Sorry.

  • Sanne (Donnerstag, 26. November 2015 11:49)

    Ich habe diese Internetseite mit grossem Interesse gelesen weil ich seit kurzem mit einem Moslem zusammen bin und natürlich als deutsche Respekt und auch etwas Angst habe ob sich beide Kulturen und
    Religionen vereinen lassen. Man hört leider auch immer negative Beispiele dass viele durch einen nur nach Deutschland kommen wollen und ausgenützt werden. Aber ich versuche hier meinem Herzen zu
    vertrauen und zu glauben dass es alles ehrlich und richtig ist. Und ich hoffe sehr dass meine Liebe aus Ägypten einen Weg nach Deutschland findet und wir glücklich werden. Daher bin ich um alles sehr
    dankbar was uns helfen kann mehr Verständnis füreinander zu haben.

  • hiba (Freitag, 13. November 2015 10:02)

    Salam lieber Brüdern und Schwestern,
    ich habe einmal meiner geliebter Tochter mein ein und alles kurz bei meiner Freundin und Freundin, ich hab meine Tochter auch ihr Flächen gegeben.als ich wieder kam sagte sie zu mir das sie meine
    Tochter gestellt hat. das sie in der zeit auch ein Baby hatte.ich fanden es nicht gut und ich weine immer wann ich daran denke.ist das Hall was sie gemacht hat.was sagt allah zu dieses Verhalten

  • Admina (Sonntag, 25. Oktober 2015 20:41)

    Liebe Waltraud,
    schau mal unter "was noch" -> "Umgang mit Andersgläubigen" nach.

  • Admina (Dienstag, 20. Oktober 2015 19:30)

    Hallo liebe Waltraud,
    ich freue mich, dass du auf die Seite gefunden hast! Danke für die schöne Frage. Zu dem Thema wollte ich sowieso noch etwas schreiben. Leider bin ich gerade ein bisschen im Bewerbungsstress, aber so
    Gott will melde ich mich bis Ende der Woche mit der Antwort...

  • Waltraud (Samstag, 17. Oktober 2015 20:15)

    Was ist, wenn ein Muslim eine andere Religion annimmt? Muss er ( sie) wirklich befürchten, verfolgt zu werden?
    Und wie stehen Muslime zu den "Ungläubigen" ?
    Es intressiert mich, weil ich in letzter Zeit einige muslimische Freunde gefunden habe.

  • Admina (Donnerstag, 06. August 2015 19:44)

    Lieber Alfred Cook, tatsächlich ist die Zählung von 365 mal Tag im Koran sehr schwammig, weil nur die Wörter ohne Suffix gezählt wurden. Diese Zählung finde ich nicht einleuchtend, deshalb habe ich
    die Information rausgenommen. Danke für deinen Einwand!! Ganz abgesehen davon ist der Koran für alle Menschen und alle Zeiten bis zum Jüngsten Tag gekommen. Und solche Phänomene geben Muslimen
    Bestätigung und laden Nicht-Muslime zum Islam ein - auch diejenigen, die nach dem gregorianischen Kalender gehen... ;)

  • Admina (Samstag, 04. Juli 2015 15:18)

    Hallo Alfred Cook :)
    Danke für die gute Frage! Solche Fragen helfen mir, alle Infos auf der Seite noch einmal kritisch zu überprüfen. Leider ist mein Laptop kaputt und ich habe momentan nur eingeschränkten
    Internetzugang. Sobald ich Ersatz gefunden hab, werde ich nachforschen und mich wieder melden, so Gott will.
    Sonnige Grüße

  • Alfred Cook (Samstag, 27. Juni 2015 14:48)

    Das ist ja hoch interessant, dass es im Koran 365 Textstellen mit dem Wort "Tag" gibt. Soviel ich weiß, entspricht diese Zahl dem Jahr im Gregorianischen Kalender und nicht dem im Islam
    gebräuchlichen mit 345 Tagen. Gibt es da eine Erklärung?

  • ripoffreport honolulu (Freitag, 19. Juni 2015 01:21)

    Neat Site, Carry on the very good work. Thanks a lot!

  • Vanessa (Donnerstag, 18. Juni 2015 16:40)

    Sehr schöne Seite, danke.
    Gegenseitig Vorurteile abzubauen geht am besten über Aufklärung und darüber einen Blick auf "die andere Seite" zu e werfen. Dazu fügt ihr hiermit einen schönen Beitrag hinzu. Gegenseitige Toleranz
    ist die Grundlage für ein gutes zusammenleben. Leider verstehen dies nicht alle Menschen, wie die beiden Kommentare vor mir.
    Ich habe heute einen weiteren Einblick in den Islam bekommen und möchte euch dafür danken :-)

  • Esra (Dienstag, 24. Februar 2015 19:29)

    Wunderwunderschöne Seite über den Islam!

  • Admina (Sonntag, 05. Oktober 2014 20:21)

    Hallo liebe Johanna,
    danke für deine Frage! :) Ich weiß nicht, ob ich sie richtig verstehe bzw. bin ich mit dieser Theorie nicht vertraut, aber ich versuche trotzdem, eine Antwort zu geben.

    Sowohl Mensch als auch Natur sind Geschöpfe Gottes. Gott sagt im Koran: „Sehen denn diejenigen, die ungläubig sind, nicht, dass die Himmel und die Erde eine zusammenhängende Masse waren? Da haben Wir
    sie getrennt und aus dem Wasser alles Lebendige gemacht. Wollen sie denn nicht glauben?“ (Übersetzung der Bedeutung Sure 21, Vers 30; Anmerkung: Gott spricht von sich selbst als „Wir“ im Pluralis
    Majestatis. Das heißt nicht, dass es mehr als einen Gott gibt.)
    In der Natur dient alles Gott auf seine eigene Art und Weise: Tiere, Pflanzen, Steine, ...
    Wie die Juden und die Christen glauben Muslime auch, dass Gott den ersten Menschen Adam und aus Adams Rippe seine Frau Eva erschaffen hat. Die Beiden bewohnten zusammen das Paradies bis sie vom
    Teufel verführt wurden, von der verbotenen Frucht zu essen, und deshalb das Paradies verlassen mussten. Allerdings glauben Muslime, dass die Beiden gemeinsam vom Teufel verführt wurden, und nicht,
    dass die Frau allein Schuld war. Zudem glauben Muslime nicht an die Erbsünde, sondern dass jeder Mensch frei von Sünden geboren wird und für seine Fehltaten selbst verantwortlich ist.

    Gott existiert außerhalb Seiner Schöpfung. Zu Seiner Schöpfung gehören auch die Engel, die Gott aus Licht erschaffen hat, und die Dschinn (sozusagen Geisterwesen), die Gott aus rauchlosem Feuer
    erschaffen hat.

    Aber ich fürchte, das beantwortet deine Frage überhaupt nicht...?!

  • Johanna (Sonntag, 05. Oktober 2014 17:59)

    Hallo
    ich wollte gerne wissen, wie im Islam mit der uhrerfahrung der Verbundenheit zwischen Mensch und seinem eigen lebensraum umgegangen wird: der zusammenhang zwischen mensch und natur als
    Transzendenzerfahrung

  • Admina (Mittwoch, 19. Februar 2014 12:28)

    Hey Michelle! Assalamu aleikum! :)
    Stimmt, das ist ein riesiger Schritt. Vielleicht der größte, den man machen kann. Aber ich bin unendlich froh, dass wir ihn gemacht haben! :)

  • Michelle (Dienstag, 18. Februar 2014 14:49)

    Hej..Ich bin auch konvertiert um ALLAH und allen Propheten meine Liebe für sie zu zeigen...Das ist ein sehr,sehr großer aber auch guter Schritt gewesen..Ich bin sehr froh das gemacht zu haben

  • Admina (Donnerstag, 05. Dezember 2013 20:43)

    Wa aleikum salam wa rahmatullah Abdul Malik,
    schön dass du auf die Seite gefunden hast. Natürlich kannst du gerne alles übernehmen, was du möchtest. Es gehört ja sowieso alles Allah, Dem Erhabenen. Du darfst diese Seite auch gerne bei deinen
    Links angeben... ;)
    Wa feek barakaAllah!

  • Abdul Malik (Donnerstag, 05. Dezember 2013 15:02)

    Selamu Aleykum

    Ich wollte fragen könnte ich ein paar sachen von deiner Seite nehmen und Kopieren für meine Homepage ?

    barakallahu feek

  • Admina (Dienstag, 30. April 2013 00:07)

    Wa aleikum salam wa rahmatullah Semanur,
    schön, dass du auf die Seite gefunden hast! Herzlich Willkommen! Noch mehr Infos zur Frau im Islam findest du z. B. hier: http://www.way-to-allah.com/dokument/fragen_frau.pdf oder wenn du dich auf
    http://www.way-to-allah.com/e-books.html durchklickst, besonders unter "Frau und Familienleben" und "Broschüren". Viel Erfolg bei der mündlichen Prüfung!!! Wa salam.

  • semanur k. (Montag, 29. April 2013 14:52)

    masalla an die seite möge allah euch das paradies schenken..

    da ich in meinen mündlichen prüfüng das thema DIE FRAUEN IN ISLAM nehmen werde finde ich das ich hier in der seite sehr viele informationen gefunden habe.. ich bendanke mich bei euch mehrmals...
    selamunaleykum

  • Alisa T. (Mittwoch, 05. Dezember 2012 15:02)

    Sellam Aleykum!

    Möge Allah euch das Paradies schenken für Eure gute Arbeit!!! :-) :-)

  • Serkan (Dienstag, 17. Juli 2012 00:42)

    Sehr sehr schöne Seite
    Ich hoffe so viele Kufar wie möglich werden diese Seite Insallah sehen.

  • Nachtrag Admin (Sonntag, 15. April 2012 23:17)

    Um es noch mal deutlicher zu sagen: Wir distanzieren uns von der lauten und forschen Art der Salafisten gegenüber Nicht-Muslimen, denn unser Prophet (Gott segne ihn) ist auch nicht laut geworden oder
    gar aggressiv - selbst als er bespuckt wurde nicht. Man soll auf die schönste Art und Weise über den Glauben sprechen und diskutieren. Und ein Muslim soll ja am besten durch einen schönen Charakter
    überzeugen und nicht durch Androhung der Hölle...

  • die Administratorin (Mittwoch, 11. April 2012 11:14)

    Wa aleikum salam wa rahmatullah Bruder,

    schön, dass du auf unsere Seite gefunden hast!
    Auf www.diewahrereligion.de gibt es schöne Videos, die den Islam auch Nichtmuslimen erklären. Deshalb haben wir die Seite bei den Links aufgenommen. Soweit ich weiß hat Pierre Vogel inzwischen nichts
    mehr mit der Seite zu tun. Wir stehen weder mit den Einen, noch mit den Anderen in Kontakt. Wir versuchen einfach nur, bei den Links möglichst hilfreiche Seiten aufzuführen, mit denen man den Islam
    kennenlernen kann. Und wer nicht so gerne liest, freut sich vielleicht über eine Seite mit Videos...
    Danke für deinen Hinweis!

    Wa salam.

  • Marvin (Mittwoch, 11. April 2012 03:58)

    Selamun aleykum Brüder und Schwestern,

    eure Homepage gefällt mir sehr gut, hilfreiche Informationen und auch für nicht Muslime verständlich und nachvollziehbar formuliert.
    Bei der Rubrik "Links" ist mir allerdings die Internetseite "www.diewahrereligion.de" aufgefallen. Der Inhalt dieser Internetseite wird meines Wissens unter anderem von Piere Vogel bestimmt, welcher
    bekennender Salafist ist. Diese Richtung des Islams lehne ich sehr stark ab und daher ist meine Frage in wiefern www.wasistislam.info mit Piere Vogel in Verbindung steht oder sogar seine Art des
    Islams teilt. Beim durchstöbern eurer Seite ist mir nichts "verdächtiges" aufgefallen, trotzdem hake ich gern nach ;)

    Mit islamischen Grüßen,
    Marvin

  • Hakan D. (Dienstag, 10. April 2012 20:30)

    Selam,

    sehr schöne Seite.
    Mehr muss man eigentlich nicht sagen :-)

    MÖGE ALLAH (C.C.) EUCH REICHLICH BELOHNEN, inshALLAH

    WA SALAM

  • Thomas (Donnerstag, 07. Oktober 2010 21:34)

    Hallo,
    ich wollte euch Danken für diese Seite. Wirklich gut. Endlich wird der Islam so dargestellt wie er eigentlich ist.
    Ich selbst bin nicht praktizierender Katholik und kann eigentlich mit Religionen nichts anfangen, da ich finde, dass Religionen nur all zu leicht Missbraucht werden. Dennoch bin ich ein sehr
    toleranter Mensch und bin der Meinung das jeden glauben darf was er will. Bitte versteht mich nicht falsch, ich glaube an ein höheres Wesen, dass irgendwie alles lenkt, aber eben nicht so wie es
    Menschen aufgeschrieben haben. Menschen sind nun mal fehlbar. Ich würde mich freuen, wenn ihr auf eurer Seite ein "Gefällt mir" Button anlegt.
    Wie bin ich auf eure Seite gekommen. Ich habe mich heute an einer Diskussion zum Thema "rechtliche Gleichstellung von Islam und christlicher Kirche in Deutschland" auf Facebook beteiligt und da wurde
    irgendwann mal eure Seite gepostet.
    ‏لسلام عليكم
    (ich hoffe das war jetzt richtig)
    Gruss Thomas‎

Kommentar:

Lieber Thomas,

vielen herzlichen Dank, das hört man natürlich gern! :)

Gute Idee - Wir haben einen "Empfehlen"-Button angelegt.

Früher dachte ich auch, alle Religionen seien von Menschen verändert worden. Im Endeffekt haben mich die wissenschaftlichen Beweise (siehe die Rubrik Verstand) überzeugt, dass der Koran von unserem Schöpfer kommt. Und Gott sagte, er würde nicht zulassen, dass der Koran wie die anderen Offenbarungen verändert wird.

Möge Gott uns den geraden Weg leiten! Amen.

die Administratorin

 

 

Kontakt

Über dieses Formular könnt ihr mir Nachrichten schicken.

 

Name:*
E-Mail-Adresse:*
Nachricht:*
 
Bitte geben Sie den Code ein:

Hinweis: Felder, die mit * bezeichnet sind, sind Pflichtfelder.